Meine liebsten Geburtstagsideen

Wer kennt das nicht? – Man wird spontan zu einem Geburtstag eingeladen, das Geburtstagskind wünscht sich nichts Bestimmtes oder man bekommt nicht das, was man eigentlich verschenken wollte.
Ich persönlich verschenke immer gerne etwas Selbstgemachtes. Allerdings fehlen auch mir manches Mal die kreativen Ideen, weshalb ich hier ein paar für euch gesammelt habe. Vielleicht können sie euch ja ein wenig inspirieren.

Geburtstagskuchen

Über einen Geburtstagskuchen oder eine kleine Torte freut sich doch eigentlich jedes Geburtstagskind. Liebevoll gestaltete klassische Marmor- oder Schokokuchen kommen immer gut an, aber auch eine schicke Torte ist ein tolles Geschenk. Meine bessere Hälfte hat sich dieses Jahr einen Raupe-Nimmersatt-Kuchen gewünscht.

Die Form dafür hatte ich von meiner Mitbewohnerin zum letzten Weihnachtsfest bekommen. In dieser Form habe ich dann einfach einen Mamorkuchen gebacken, diesen mit Schokolade überzogen und mit Smarties dekoriert. Das ging echt fix und der Liebste war glücklich. Als Rezept für einen solchen Geburtstagskuchen, könnt ihr auch sehr gut das Rezept von meinem Schokokuchen verwenden.

 

Für eine ganz liebe Freundin habe ich vor kurzem eine Himbeertorte im Ombre-Look gezaubert. Das Rezept zu der Torte könnt ihr hier finden. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und es hat super geklappt. Die einzige Änderung, die ich vorgenommen habe ist, dass ich die einzelnen Böden auch in unterschiedlichen Pinktönen eingefärbt  habe, damit der Farbverlauf auch in der Torte ist.

Obendrauf kamen statt einer Menge Rosen Hortensienblüten, die ich aus dem Garten meiner Großeltern geholt hatte. So konnte ich sicher sein, dass die Blüten nicht gespritzt waren. Trotzdem hatte ich den Stiel mit Frischhaltefolie umwickelt, bevor ich sie in die Torte gesteckt habe. Je nachdem welche Farben das Geburtstagskind gerne mag, kann der Farbverlauf natürlich auch eine andere Farbe haben. Oder ihr macht eine Regenbogentorte mit vielen bunten Smarties obendrauf. Für diese habe ich aber leider noch kein optimales Rezept gefunden. Die Rezepte, die ich bisher ausprobiert habe, waren mir immer viel zu kompakt und zu süß. Habt ihr eventuell einen Tipp für ein tolles, luftig-leichtes Rezept? Wenn ja, dann schreibt es doch gerne in die Kommentare.

 

DIY-Geschenke

Der Freundin, die auch die Blütentorte bekommen hat, habe ich einen Bilderrahmen-Kalender geschenkt. Zu diesem Kalender gibt es auch schon ein kleines DIY hier auf meinem Blog. Zur Gestaltung des Kalenders habe ich meine Freundin gefragt, welches ihre Lieblingsfarben sind, damit der Kalender auch gut zu ihr passt.

Zusätzlich zu diesem Kalender habe ich ihr noch ein Notizbuch gestaltet. Hierfür habe ich ein Notizbuch im Schreibwarenladen gekauft und auf die erste Seite einen kleinen persönlichen Text geschrieben. Das Büchlein hatte vorne ein Sichtfenster, hinter das man ein Bild oder eine Karte stecken konnte. Ich hatte mich in diesem Fall für eine Karte mit einem schönen Spruch entschieden. Im Notizbuch selbst, habe ich ab und an eine Seite mit einem schönen Spruch oder einem kleinen Gutschein versehen. So gibt es immer mal wieder eine kleine Überraschung, während in das Buch geschrieben wird.

Ich habe aber auch schon kleine Pakete verschenkt, in die ich viele Kleinigkeiten gepackt habe, die dem Geburtstagskind gefallen könnten. Gut eignen sich hierfür bunte Kartons, die man in vielen Deko-Läden bekommt. Meist kleide ich diese dann mit Seidenpapier aus und wickle jedes kleine Geschenk in Geschenkpapier ein. Schön ist es auch, wenn man die ganzen Kleinigkeiten noch mit beschrifteten Zettel versieht, auf denen z.B. drauf steht für was die jeweilige Kleinigkeit ist. Zum Füllen eignen sich sehr gut Tee, Tassen, Badesalze und Badeperlen oder Sprudelbomben, die Lieblingssüßigkeit des Geburtstagskindes, ein Buch, Gesichtsmasken zur Entspannung, Kerzen, Kuschelsocken, … usw. Da gibt es, wie ihr seht, sehr viele Möglichkeiten. Eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Genähte Geschenke habe ich auch schon verschenkt. Zum einen kann man toll Leseknochen verschenken, aber auch Kirschkernkissen, Kissenhüllen, Kosmetiktäschchen, Stiftemäppchen und TaTüTas (Taschentüchertaschen) eignen sich zum Beispiel sehr gut.

Noch eine Idee wären diese Wachsmalbilder, zu denen ich schon einen Blogpost gemacht habe. Die kann man in jeder Größe und mit den unterschiedlichsten Motiven drauf machen und super verschenken. Je nachdem für wen das Bild ist, kann man es auch in allen möglichen Größen anfertigen. Ob nun DIN A5 oder DIN A1, rechteckig, quadratisch oder rund … alles ist möglich.

Gutscheine

Gutscheine für Läden verschenke ich komischerweise irgendwie nicht besonders gerne. Dabei bekommt man so etwas ja selber manchmal gerne geschenkt. Lieber verschenke ich Gutscheine für  gemeinsame Unternehmungen, denn diese schaffen gemeinsame Erinnerungen und die sind sehr wertvoll für Freundschaften. Das können z.B. Gutscheine für einen Besuch im Schwimmbad, einen Ausflug in den Barfußpark oder ins JumpHouse, für einen Mädelsnachmittag im Café, einen Filmabend, einen Kinobesuch, für ein gemeinsames Fotoshooting, etc. sein. Es gibt so viele Dinge, die man gemeinsam unternehmen kann und die sich deshalb sehr gut für ein Geburtstagsgeschenk eignen. Überlegt einfach, was gut zu der zu beschenkenden Person passt und was ihr gerne gemeinsam unternehmen würdet.

Das Wichtigste kommt zum Schluss

Eine hübsche Verpackung und eine schöne Karte sind natürlich auch sehr wichtig und dürfen bei keinem Geschenk fehlen. Ich persönlich wähle gerne Geschenkpapier, das farblich zum Geschenk passt und nicht zu bunt ist. Dazu ein schönes Schleifenband und  schon ist das Geschenk fertig.

Bei der Karte kann man entweder eine gekaufte nehmen oder selber eine basteln. Oft gestalte ich selber eine Karte, denn so kann man Bild/Motiv und Spruch nach Belieben kombinieren, aber es gibt auch sehr viele schöne Karten zu kaufen. Bei Gutscheinen mache ich die Karte jedoch immer selber, da mir die fertigen Gutscheinkarten oft nicht so wirklich gefallen. Lasst auch hier eurer Phantasie einfach freien Lauf, denn so kann es ja einfach nur gut werden.

Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Geschenke gestalten, aussuchen und verpacken!

Wie immer freu ich mich sehr über einen Kommentar von euch.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.