Zitroneneistee

Der Sommer ist so langsam auch hier im Norden richtig angekommen. Als es letztens einige Tage sehr warm war, bekam ich Lust auf ein kühles Getränk, das mal kein Wasser ist. Da kam mir die Idee, dass Eistee toll wäre. Allerdings finde ich den gekauften geschmacklich immer viel zu süß. Also habe ich beschlossen, selber welchen zu machen. Ich bin in den Laden gegangen, habe auf eine Flasche Eistee geguckt und mir die Zutaten, die ich nicht zu Hause hatte, besorgt.

Beim ersten Versuch ist mir der Tee leider überhaupt nicht gelungen. Ich hatte den schwarzen Tee aufgekocht, mit einem Großteil der Zutaten gemischt und dann ohne Eis kalt gestellt. Dadurch hat der schwarze Tee nachgezogen und wurde sehr stark und bitter. Geschmacklich war das natürlich eher nicht so toll und daher habe ich im Internet ein wenig recherchiert und dann einen neuen Versuch gewagt. Bei meiner Recherche habe ich herausgefunden, dass es gut ist wenn man den Schwarztee direkt nach dem Ziehen mit Eiswürfeln „abschreckt“. Durch das schnelle kühlen wird nämlich dafür gesorgt, dass der Tee nicht weiter zieht und dadurch nicht stärker wird. So verhindert man den bitteren Geschmack und bekommt einen erfrischendes, fruchtiges Getränk für warme Sommertage.

Mit anderen Früchten oder Säften kann man den Eistee natürlich auch machen, aber dann muss der Eistee natürlich anders berechnet werden. Ich werde diesen Sommer bestimmt noch so einige ausprobieren und wenn Interesse besteht, kann ich gerne nochmal darüber berichten.

Nun wünsche ich euch einen tollen Sommer und noch eine schöne Woche!

Zutaten:

  • 2 L Wasser
  • 6 Bio-Zitronen
    • oder 200 ml Zitronensaft und 2 Bio-Zitronen
  • 20 g Zucker
  • 6 TL schwarzer Tee
  • 30 Eiswürfel + welche zum Servieren

Zubereitung: 

  1. Bringe das Wasser in einem großen Topf zum Kochen.
  2. Während das Wasser erhitzt wird, kannst du schonmal den Tee in ein Tee-Ei oder einen Teefilter geben.
  3. Sobald das Wasser kocht, ziehst du den Topf von der Herdplatte, legst den Teebeutel/das Tee-Ei in das heiße Wasser und lässt den Tee ca. 3 Minuten ziehen.
  4. Nun presst du vier der sechs Zitronen aus und fängst ihren Saft in einem Becher auf. Eine Weitere Zitrone schneidest du in Scheiben.
  5. Nach den drei Minuten entfernst du den Tee aus dem Topf, gibst den Zucker in den Tee und löst ihn unter Rühren auf.
  6. Sobald der Zucker im Tee aufgelöst ist, gibst du den Zitronensaft, die Zitronenstückchen und die Eiswürfel in den Tee. Die Eiswürfel sind besonders wichtig, denn sie sorgen dafür, dass der Tee beim Abkühlen nicht bitter wird.
  7. Nun kannst du den Eistee in Flaschen oder eine Glaskaraffe abfüllen und zum Kühlen in den Kühlschrank stellen.
  8. Sobald der Tee dir klar genug ist, kannst du ihn mit Eiswürfeln in ein Glas füllen und bei Bedarf mit Scheiben der letzten Zitrone garnieren.

Berechnung: 

Der Tee hat auf die gesamte Menge ca. 2,4 KE /2 BE (24,4 g Kohlenhydrate). Wer Kohlenhydrate sparen möchte, kann den Zucker natürlich durch Süßstoff ersetzten und spart somit 20 g der Kohlenhydrate. Der Tee hätte dann nur noch 4,4 g Kohlenhydrate auf die ganze Menge. Das wären dann 0,44 KE / 0,33 BE. Ich persönlich finde aber, dass der Eistee mit Süßstoff nicht ganz so gut schmeckt.

 

Was trinkt ihr denn gerne bei warmem Wetter?

Liebe Grüße und eine wunderschöne Woche!

 

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.