Weihnachtsmandeln

Weihnachtsmandeln

Heute habe ich schon wieder ein Rezept für euch. Es ist noch einmal etwas weihnachtliches, denn davon kann man zu dieser Jahreszeit ja nie genug haben. Oder? Geht man über die Weihnachtsmärkte riecht es überall köstlich nach Schmalzkuchen, Zuckerwatte, Lebkuchen und vor allem auch nach gebrannten Mandeln. Ich mochte schon immer sehr gerne diese kleinen knusprig-süßen Mandeln, an denen man sich manchmal die Zähne ausbeißt. Jedoch bin ich ehrlich gesagt etwas zu geizig, um sie mir auf dem Weihnachtsmarkt (oder zu anderen Jahreszeiten auf dem Jahrmarkt) zu kaufen. Daher gab es sie schon lang nicht mehr. Heute wurde ich durch die Instagramstory von Anna (von natuerlichanna) auf die Idee gebracht, einfach welche selbst zu machen.

Also habe ich mich bei Pinterest eingeloggt und mal nach Rezepten und Regeln gestöbert, die man für die Herstellung von gebrannten Mandeln braucht. Sehr viel zu beachten gibt es da nicht, weshalb ich nur ein paar Mandeln kaufen brauchte und mich dann direkt an die Arbeit machen konnte. Da wir ja Weihnachten haben, habe ich weihnachtlich gewürzte Mandeln gemacht. Ihr könnt sie aber auch ganz klassisch ( ohne jegliche Gewürze) oder mit anderen Gewürzen machen. Wie ihr es gerne mögt.

Übrigens sind die Weihnachtsmandeln auch eine gute Möglichkeit noch ein Last-Minute-Weihnachtsgeschenk zu machen. Damit könnt ihr bestimmt einigen Leuten eine kleine Freude machen. Ihr könnt sie übrigens auch in einen selbstgerechten Adventskalender packen, wenn ihr sie gut verpackt. Noch mehr Adventskalenderideen findet ihr hier.

Zutaten für 5-6 kleine Tüten:

  • 300 g ganze ungeschälte Mandeln
  • 375 g Zucker
  • 120 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Nehmt euch eine große Pfanne mit hohem Rand und gebt das Wasser zusammen mit 300 g des Zuckers und den Gewürzen hinein.
  2. Kocht beides bei mittlerer Hitze auf.
  3. Sobald die Zuckermasse kocht, gebt ihr die Mandeln hinein und rührt sie so um, dass sie komplett mit der Zuckermasse bedeckt sind.
  4. Nun stellt ihr den Herd auf die zweithöchste Stufe und rührt immer weiter. Sobald sich Bläschen bilden, beginnt der Zucker wieder fester zu werden. -> Jetzt dürft ihr auf keinen Fall aufhören zu rühren! Ganz wichtig!
  5. Sobald das Wasser komplett verdampft ist und die Zuckermasse sich dicht um die Mandeln legt, gebt ihr die restlichen 75 g Zucker in die Pfanne.
  6. Jetzt sehen die Mandeln leicht „sandig“ aus. Ihr rührt nun noch einen ganz kleinen Augenblick weiter, damit der neue Zucker warm wird und die Mandeln einen leichten Glanz bekommen.
  7. Sobald dies passiert ist, nehmt ihr die Mandeln vom Herd und gebt sie auf ein Backpapier. Dort verteilt ihr sie mit einem Pfannenwender. Auf keinen Fall dürft ihr sie anfassen, denn der Zucker ist extrem heiß.
  8. TIPP: Wenn ihr das Backpapier dünn mit geschmacksneutralem Öl einpinselt, kleben die Mandeln nicht so sehr daran fest.
  9. Nach dem Abkühlen könnt ihr Weihnachtsmandeln noch voneinander trennen und dann in Klarsichttüten oder Gläser abfüllen.

FERTIG! 

Berechnung:

Die gesamte Menge hat 441 g Kohlenhydrate. Das entspricht 44,1 KE / 36,75 BE.  Da das Endgewicht nicht immer das gleiche ist (unterschiedliche Kochtemperatur, usw.), kann ich euch nicht genau angeben, wie viel Gramm einer KE/BE entsprechen. Ihr könnt aber ganz einfach eure fertigen Mandeln wiegen und die Grammzahl durch die Gesamtmenge der KE/BE teilen und schon wisst ihr wie viel Gramm einer KE/BE entsprechen.

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen!

Weihnachtliche Grüße aus dem Norden, eure Toni

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.