Von früher, damals und dem Älterwerden

“Man sind wir alt!” Genau dieser Satz kam schon häufiger bei Unterhaltungen mit Freunden auf.
Dabei ist man mit 23 Jahren ja noch nicht wirklich alt, aber wenn man gemeinsam in Erinnerungen schwelgt und anfängt von “damals” und “früher” zu reden, dann kommt man sich doch irgendwie alt vor. Genau so ging es mir und ein paar Freunden vor kurzem, als wir über den Hamburger Dom und anschließend durch die Rindermarkthalle gelaufen sind. Wir unterhalten uns über den letzten gemeinsamen Dombesuch, wie viel Spaß wir da hatten, mit welchen Fahrgeschäften wir gefahren waren und wie viel günstiger die Preise doch waren.

Achja… auch sonst gab es schon öfter solche Momente, in denen man sich “alt” vorkam obwohl man es ja noch gar nicht ist. Ein Beispiel ist eine Unterhaltung bei WhatsApp in der ich frage, ob jemand von meinen Freunden aus Hamburg Lust hat, für eine Tupperparty zu mir nach Flensburg zu kommen. Eine der Antworten war dann: “Dieser Moment wenn deine Freunde dich zu Tupperpartys einladen… da kommt man sich so langsam wirklich alt vor.” Ein wenig mag das ja stimmen, aber heute gehen schon viel mehr Leute auch mit Anfang/Mitte zwanzig zu solchen Tupperpartys. Auf jeden Fall kommt es mir so vor.     Oder man sitzt mit Freunden in gemütlicher Runde zusammen, spricht über die Zukunftspläne, fängt an über vergangene Zeiten zu sprechen und über die Schulzeit und irgendwer benutzt dann plötzlich das Wort “damals”. Damals hört sich so weit entfernt an und klingt so, als wäre das Erlebte schon Ewigkeiten her. Dabei sind es vielleicht gerade mal 5-8 Jahre die seitdem vergangen sind. Denkt man aber mal etwas genauer darüber nach, sind 8 Jahre mehr als ein Drittel eines 23-jährigen Lebens.

“Die beste Zeit im Leben ist dann, wenn Du sie dazu machst!”

Als wir nach dem Dombesuch wieder in der S-Bahn saßen und auf dem Weg nach Hause waren, fingen wir an darüber nachzudenken, wann denn wohl “die beste Zeit” im Leben wäre. Es gibt ja Leute die meinen, das Leben sei mit 30 Jahren vorbei, manch anderer meint es beginnt dann erst richtig und wieder andere sind sich da nicht so sicher. Wir waren zu dritt: mein Freund, eine sehr gute Freundin und ich. Mein Freund meinte, dass die beste Zeit im Leben so zwischen 30 und 40 wäre. Unsere Freundin war da etwas anderer Meinung und meinte dieser Zeitpunkt sei so mit 28-32 Jahren. Die beiden waren sich allerdings einig darin, dass die beste Zeit in unserem Leben noch nicht vorbei sei. Ich überlegte eine Weile und meinte dann zu den beiden, dass die beste Zeit im Leben dann sei, wenn wir sie dazu machen. Warum muss diese beste Zeit nur einen bestimmten Zeitraum in unserem Leben einnehmen oder einen Zeitpunkt? Warum können nicht viele Phasen und Momente dazugehören, egal ob wir nun 18, 23, 42, 61 oder sogar 80 sind?
Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass wir selber bestimmen wann wir unsere beste Zeit im Leben haben, mit wem wir sie verbringen und verbinden, welche Momente wir dazuzählen und welche nicht. Das Alter ist hierbei ganz egal.

Was meint ihr ? Was denkt ihr darüber, wann die beste Zeit im Leben ist? Schreibt es mir gerne in den Kommentaren.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.