Meine Diabetes-Inspirationen

Es ist Sonntag und wir sind leider schon am Ende der Diabetes Blog Woche angelangt. Die Zeit ging viel zu schnell rum, wie ich finde.
An unserem letzten Tag beschäftigen wir uns mit dem Thema Inspirationen.

Wer inspiriert mich, wer oder was motiviert mich und was hat das mit meinem Diabetes zu tun?


Die ersten 16 Jahre, die ich mit meinem Diabetes hatte, kannte ich kaum andere Diabetiker. Ab und an sah man jemandem beim Arzt im Wartezimmer, traf Diabetiker auf Schulungen und las in einer Diabetiker-Zeitschrift von anderen Menschen mit Diabetes. Das wars dann aber schon. Vor zwei Jahren stieß ich im Internet dann aber auf eine Seite mit mehreren Diabetes-Blogs. Ich fing an zu lesen und irgendwann gab ich den Begriff Diabetes dann bei Facebook in die Suche ein. Dort fand ich dann einige Diabetes- Gruppen und meldete mich in Ihnen an. Anfangs fragte ich mich noch “Was soll das schon bringen, sich mit anderen im Internet über den Diabetes zu unterhalten?”, doch schon nach kurzer Zeit dachte ich anders. 
Durch eine der Gruppen kam ich in eine WhatsApp-Gruppe, in der ich einige ganz wundervolle Menschen kennenlernen durfte. In wieder einer anderen bekam ich sehr viele hilfreiche Tipps zu den Einstellungen meiner Insulinpumpe. Jede Gruppe besteht aus ganz vielen Mitgliedern, die alle ganz individuell sind und das finde ich sehr inspirierend. Es ist einfach interessant zu lesen, wie jeder einzelne seinen Alltag mit dem Diabetes meistert und manches Mal entdeckt man bei jemand anderem etwas, das einem im eigenen Alttag vielleicht weiterhelfen kann.

Nicht nur online, sondern auch offline …

Auch Offline-Freundschaften sind durch diese Online-Communities entstanden. Diese Freundschaften inspirieren mich besonders. Genauer gesagt motivieren sie mich. Sind wir zusammen, motivieren uns gegenseitig, wenn mal nicht alles nach Plan läuft. Es gibt einem einfach unheimlich viel Kraft, zu wissen, dass man nicht allein mit dem Diabetes ist. 
Egal ob man sich nun übers Telefon, bei einem persönlichen Besuch oder bei einem Stammtisch-Treffen austauscht – inspirierend, motivieren und einfach toll ist es eigentlich immer, denn “Diabetes verbindet“!

Es tut so gut zu wissen, dass da jemand ist der einen versteht und dem man wichtig ist.


Der Diabetes selbst ist aber auch eine Inspiration für mich. Ohne Diabetes, hätte ich wohl niemals angefangen einen Blog zu führen oder für die Blood Sugar Lounge zu schreiben. 
In ungefähr 1,5 Jahren werde ich an meiner Masterarbeit sitzen und schon jetzt habe ich eine Idee, worüber ich diese unbedingt schreiben möchte. Zu dieser Themen-Idee hat mich mein Diabetes auch inspiriert. 

Wie ihr seht, habe ich so einige Inspirationsquellen.

Wer oder was sind eure Diabetes-Inspirationen?

diabetes-blog-woche



Sei der erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.