Leichte Tomaten-Sahne-Sauce

Es ist soweit. Ich habe mal wieder ein neues Rezept für euch. Heute gibt es eine leichte Tomaten-Sahne-Sauce. Das Grundrezept ist vegan, kann aber auch anders gekocht werden ( für alle die keine pflanzlichen Sahnen mögen oder vertragen 😉 ). Die Sauce ist wirklich einfach zu machen und super schnell fertig. Deshalb ist sie auch für Kochanfänger geeignet.

Ich persönlich finde, dass sie eigentlich das perfekte Sommerrezept ist, da sie nicht so schwer und  so auch bei warmen Temperaturen gut zu essen ist. Sie liegt einfach nicht so schwer im Magen. Leider ist der Sommer ja so langsam vorbei, aber ich wollte euch das Rezept für die Sauce einfach nicht vorenthalten. Vielleicht habt ihr ja gluck und wohnt dort, wo noch ein wenig Sommer ist.

Bei mir wird es dann wohl demnächst mit den Herbstrezepten weitergehen. Ein paar schöne Ideen habe ich schon, aber falls ihr Wünsche habt, erzählt es mir doch gern in den Kommentaren. Ich werde mich sehr freuen.
Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Soja Cuisine Light von Alpro (andere gehen auch 😉 )
  • 400 g Cocktailtomaten
  • 3 Hände voll Babyblattspinat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Salz, Pfeffer, Chili

Zubereitung:

  1. Zuerst wascht ihr die Cocktailtomaten und den Babyblattspinat gründlich ab.
  2. Als nächstes werden Knoblauch und Frühlingszwiebeln geputzt.
  3. Der Knoblauch wird fein gehackt und die Frühlingszwiebeln werden in dünne Ringe geschnitten.
  4. Anschließend schneidet ihr die Tomaten in viertel.
  5. Im nächsten Schritt erhitzt ihr etwas Raps- oder Kokosöl in einer großen Pfanne und dünstet anschließend die Frühlingszwiebeln darin an.
  6. Nach einigen Minuten kommen die Tomaten und der Knoblauch hinzu.
  7. Das Ganze lasst ihr dann etwa 10 Minuten köcheln.
  8. Nun kommt die Soja Cuisine zu den Tomaten in die Pfanne und alles wird einmal aufgekocht und köchelt dann auf mittlerer Stufe für 10 Minuten vor sich hin.
  9. Abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer und Chili nach Belieben.
  10. Als letztes kommt dann der Babyblattspinat zur Soße hinzu. Er wird nur kurz untergemischt.

Besonders lecker ist die Sauce zu Penne oder Spagetti. Auf dem Bild sind sie mit Chili-Knoblauch-Spagetti serviert.

Tipp:

Alle die vegetarisch essen und/oder Sahne-Alternativen nicht mögen, können auch sehr gut Rama Cremefine zum kochen verwenden oder andere Kochsahne. Frischer Parmesan passt wohl auch sehr gut zur Soße.

Berechnung: 

Von der Soja Cuisine Light haben 100 g  ganze 2,5 g Kohlenhydrate. Die ganze Sauce hat also ca. 1 KE/ 0,8 BE. Isst man aber wirklich nur 1/4 der Sauce (entspricht ja einer Portion), dann müsste man lediglich 1/4 KE/BE berechnen.

Mit normaler Sahne hätte die Sauce normalerweise also gar keine KE/BE und man müsste sie nur berechnen wenn man auf FPEs achtet.

 

Nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Nachkochen. Lasst mir doch gerne ein Feedback da! 😉

Dir hat es gefallen? Hier kannst du den Beitrag mit deinen Freunden teilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.