Glutenfreie Spekulatius

Glutenfreie Spekulatius

Winterzeit ist Kekszeit und ich liebe es bei kaltem Wetter drinnen zu sein und mit Freunden Kekse zu backen. Auch verschenke ich sehr gerne welche zu Weihnachten. Ich finde sie sind einfach ein schönes Extra zu jedem Geschenk. Allerdings habe ich zwei Freundinnen, die Zöliakie haben und denen ich deshalb keine „normalen“ Kekse schenken kann. Zusätzlich musste ich auch mal eine Weile auf Gluten verzichten. Damals bin ich auf ein ganz tolles Rezept für glutenfreie Kekse gestoßen. Es war ein Standardrezept und gefiel mir nicht zu 100%. Der Teig war ein wenig klebrig und zu süß. Ich habe das Rezept dann ein wenig optimiert und ein paar Extras (Gewürze, Aromen, Orange,..) hinzugegeben. Heraus kamen dann diese wirklich leckeren Spekulatius. Natürlich könnt ihr die Spekulatius auch mit normalem Mehl machen, aber dann sind sie natürlich nicht glutunfrei

Glutunfreie Spekulatius

Jetzt will ich aber nicht weiter quatschen und euch lieber das Rezept verraten. Viel Spaß beim Backen.

Zutaten:

Nicht glutunfreie Männchen
  • 350 g glutenfreie Allzweck-Mehlmischung
    (in meinem Fall von Scharf)
  • 100 g Zucker
  • 170 g Pflanzenmargarine
  • 75 ml Soja Light (Alpro)
  •  2 TL Spekulatiusgewürz (gehäuft)
  • 1/4 TL geriebene Zitronenschalen
  • 1/4 TL Vanille gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 4 Tropfen Bittermandelaroma

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen.
  2. Bittermandelaroma, Sojadrink und Margarine dazugeben.
  3. Alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Wenn der Teig zu klebrig ist, gebt ihr noch etwas Mehl hinzu und ist er zu trocken, hilft ein wenig Margarine. Er sollte die gleiche Konsistenz wie normaler Keksteig haben.
  4. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und legt ihn für 30-60 Minuten in den Kühlschrank.
  5. Heizt den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vor.
  6. Nun könnt ihr den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und portionsweise kurz durchkneten.
  7. Jetzt wird der Teig ausgerollt (ca. 3-5 mm dick) und ihr könnt Kekse ausstechen.
  8. Die Kekse kommen dann auf einem, mit Backpapier ausgelegten, Backblech für ca 10-15 Minuten (je nach Ofen) in den Backofen.
  9. Anschließend lasst ihr die Kekse auskühlen und verpackt sie in einer Keksdose.

 

Weihnachtliche Herzen

Berechnung:

Der gesamte Keksteig hat 388 g Kohlenhydrate (Sofern man genau die Zutaten verwendet). Berechnet habe ich nur das Mehl, den Zucker und den Sojadrink (der hat aber nur 1 g ).Das Entspricht 38,8 KE / 32,3 BE .

Wie viel KE/ BE ein Keks hat, müsst ihr selber ausrechnen. Macht ihr alle Kekse gleich groß, teilt ihr einfach die Menge der Gesamt-KE/BE durch die Anzahl der Kekse. Ich habe zuletzt 50 Herzkekse aus dem Teig gemacht. In diesem Fall hatte jeder Keks 0,8 KE/0,65 BE.

Wie hat euch das Rezept gefallen? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Frohe Weihnachten wünscht euch, eure Toni

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.