#diabetesmonat – Eine Photochallenge

#diabetesmonat

Der November ist der #diabetesmonat, denn am 14.11. ist neben dem Weltdiabetestag auch der Geburtstag von Frederick Banting, dem Entdecker des Insulins. Zusammen mit zwei anderen Wissenschaftlern gelang es ihm 1921 Insulin zu Isolieren.  Im Jahr 1923 bekam er für seine Entdeckung den Nobelpreis für Medizin verliehen.

 

#diabeteschallenge

Ich nehme in diesem Jahr das erste Mal an der Diabetesphotochallenge teil, die dieses Jahr von der Blood-Sugar-Lounge ins Leben gerufen wurde, bei der man jeden Tag zu einem anderen Hashtag ein Bild zum Thema Diabetes postet. Das geschieht auf Instagram, Twitter, Facebook & Co. Ich dachte mir aber, ich verfasse dazu einfach mal einen Blogartikel und lade regelmäßig meine Posts inklusive Bild hier in diesem Beitrag hoch. Ab jetzt werde ich also einfach mehrmals die Woche diesen Blogpost aktualisieren und alles festhalten.

#Diagnose

Am 1.11.2017 ging es um die Diagnose. Ich kann mich an meine Diagnose kaum noch erinnern und den genauen Tag konnte ich auch nicht mehr herausfinden. Es war aber auf jeden Fall ein Tag im September 2000.  Was ich aber noch weiß ist, dass ich mich am Anfang nur von den Krankenschwestern und nicht von meinen Eltern spritzen lassen wollte. Mir wurde dann gesagt, dass es entweder meine Eltern machen müssen oder ich soll es selber machen. Also habe ich mich dazu entschlossen, das Ganze selber zu machen. Da ich damals halt erst 6,5 Jahre alt war, kann ich mich an die Zeit vor dem Diabetes auch nicht mehr wirklich erinnern… das ist einfach zu lange her.

#Hypohelfer

Tag zwei im #diabetesmonat. Heute sind die Hypohelfer ein Thema. Ich selber habe immer wieder andere Hypohelfer … je nach Stimmung. Meist sind es aber Traubenzucker oder Apfelsaft. Viele Menschen können sich immer gar nicht vorstellen, dass man als Diabetiker irgendwann keinen Traubenzucker mehr sehen kann. Isst man aber 17 Jahre lang etwas recht regelmäßig und auch meist unfreiwillig, dann mag man es einfach irgendwann nicht mehr. So suche ich immer wieder nach neuen Sorten, damit man etwas Abwechslung hat. Letzte Nacht gab es leider auch mal wieder eine Hypo und da gab es dann die Vitraletten, die auf dem Bild zu sehen sind. Die kannte ich bisher noch nicht und ich muss sagen sie sind ganz okay… nur etwas hart. Mein „liebster“ Traubenzucker ist momentan der Schulstoff von Dextro Energy. Der schmeckt wie kleine Brausebonbons. Was nehmt ihr gerne als Hypohelfer?

#Bluefriday

Tag 3 im #diabetesmonat und heute ist #Bluefriday … blau ist die weltweite Symbolfarbe für den Kampf gegen den Diabetes. Passend zu diesem Motto trage ich heute eine blau karierte Bluse, habe eine blaue Brotdose und einen blauen Einkaufsbeutel dabei. Achja … meine Schuhe, mein Rucksack und meine Jacke sind auch blau. Aber alle, die mich schon länger und etwas besser kennen wissen, dass ich sehr viel in blau habe.

#Unterstützung

Tag 4 im #diabetesmonat. #Unterstützung … natürlich unterstützen mich Pumpe und CGM sehr im Alltag, aber auch meine Freunde und meine Familie unterstützen mich sehr. Ich bin froh, dass ich so tolle Freunde habe, die auch mal interessiert nachfragen, besorgt nachfragen ob alles okay ist wenn ich mal schlapp wirke, usw. Bei meiner Familie und meiner besseren Hälfte ist das genau so. Sie unterstützen mich wo sie nur können. Da kann man nur DANKE sagen!

#Community

Tag 5 im #diabtesmonat … heute: #Community. Egal ob  in Facebookgruppen, bei WhatsApp, #dedoc, in der Blood-Sugar-Lounge, beim Stammtisch im realen Leben, bei Freunden mit Diabetes oder woanders …. überall dort bekommt man Unterstützung , wenn man möchte, kann sich mit anderen Menschen austauschen, nach Hilfe fragen oder sich einfach mal alles von der Seele reden.  Es ist unglaublich toll, dass es inzwischen eine so große Diabetes-Community gibt.

#Kohlenhydrate

An Tag 6 im #diabtesmonat geht es um die lieben #Kohlenhydrate. Manchmal sind sie echt gemein und lassen sich schwer Händeln und dann gibt es wieder Momente in denen alles klappt mit der Berechnung. Bei mir sind helles Brot, Nudeln und Müsli Lebensmittel, die meinen Blutzucker total Achterbahn fahren und ihn unberechenbar werden lassen. Bei Brot und Nudeln ist das jetzt nicht so tragisch, da es ja genug Alternativen gibt, aber bei Müsli finde ich das schon blöd. Ich liebe es nämlich morgens Müsli zu essen. Aber durch Spritz-Ess-Abstand und co bekommt man das dann auch irgendwie in den Griff … da muss ich aber noch herumprobieren.

#Vergangenheit

Tag 7 im #diabtesmonat der Blood-Sugar-Lounge. Heute sprechen wir mal über die #Vergangenheit. Ganz zu Beginn meiner „Diabeteskarriere“ hatte ich noch ein Messgerät mit einzeln verpackten Teststreifen, Insulin inFläschchen, Einwegspritzen, ein handschriftlich geführtes Blutzuckertagebuch (das führe ich allerdings heute noch), feste Essens- und Spritz-Zeiten und festgelegte Mengen an Kohlenhydraten für jede Mahlzeit. Irgendwann kamen dann der Pen, die Teststreifen in Dosen und moderne Stechhilfen. Ich konnte essen wann ich wollte und wieviel ich wollte. Inzwischen sieht meine Therapie noch wieder anders aus … dazu aber morgen mehr.

#Gegenwart

#Gegenwart an Tag 8 im #diabetesmonat. Seit knapp 8 Monaten habe ich jetzt meine Minimed 640g Insulinpumpe und das dazu passende CGM. Ich würde die beiden nie, nie wieder hergeben … sie haben mein Leben in den letzten Monaten sehr verändert. Mein Langzeitwert ist super gesunken, ich bin einfach sehr viel flexibler im Alltag und dank CGM werden Unterzuckerungen immer weniger. Klar nervt s manchmal, wenn die Pumpe in der Nacht, in der Uni oder anderen unpassenden Momenten anfängt wegen hoher oder niedriger  Werte zu piepsen. Andererseits kann ich dann ja gleich handeln und mir so Schlimmeres und noch Nervigeres ersparen. Ich bin dankbar dieses System und froh, dass mich meine Ärztin im Kampf dafür unterstützt hat.

#Zukunft

An Tag 9 im #diabetesmonat geht es um die Zukunft. Was kommt mir so in den Sinn, wenn ich an die Zukunft denke? Ich denke an die geschlossenen Systeme mit Pumpe und CGM, die auf den Markt kommen sollen, an die neuen Insulin usw. Klar ist das alles toll, aber ich frage mich dann immer, was könntet alles blödes geschehen, wenn  irgendwas an so einem System einen Fehler hat, man deshalb falsch „behandelt“ wird und einem was passiert dadurch? Oder wenn das System defekt ist und man für eine Weile wieder spritzen muss…? Klar kann man dafür einen Plan haben, aber bestimmt wird man erstmal etwas überfordert sein mit dem selber ausrechnen und so weiter. Wie ihr seht … so ganz bin ich vom „Closed-Loop“ noch nicht überzeugt. Wünschen würde ich mir für die Zukunft, dass man als Diabetiker mit Pumpe und CGM weniger Müll verursachen könnte. Klar muss alles steril sein, aber geht das nicht eventuell auch anders?

#Bluefriday

Schietwetter an Tag 10 des #diabetesmonat. Passend zum #blufriday und dem Schietwetter trage ich heute meinen Schietwetter-Sweater und mein blaues Pumpenband. Beide Teile gehören zu meinen Lieblingsteilen. Der Pullover ist einfach sooooooo kuschelig und das Pumpenband ist extrem praktisch. Vorher trug ich die Pumpe immer mit dem Clip von Medtronic an der Hose. Das ist mit langen Winterjacken oder Pullovern eher unpraktisch und unbequem. Mit dem Bauchband trägt die Pumpe aber kaum auf.

#Spaß

Tag 11/30 im #diabetesmonat. Heute- Spaß! Den habe ich gerade eindeutig bei unserem Mädelsabend. Jeder Mädelsabend ist klasse und ich werde sie im nächsten halben Jahr sehr vermissen. Hoffentlich schaffe ich es, die Mädels regelmäßig zu besuchen. Vor habe ich es auf jeden Fall! Und mit meinen DiabetesMädels (und Jungs) gibt es auch immer was zu lachen. Die sind auch einfach klasse und immer wieder für einen Spaß zu haben.

#Arbeit

An Tag 12/30 des #diabetesmonat haben wir heute das Thema Arbeit. Ein guter Blutzucker bedeutet schon ein recht großes Stück Arbeit. Meiner mag mich heute mal wieder gar nicht … der Tag fing gut an und jetzt das. Zusätzlich arbeite ich man meinen Matheaufgaben für die Uni und ich nähe Pullover. Eventuell bahnt sich da eine Erkältung an … das würde dann auf jeden Fall die Werte erklären. Warten wir es ab und machen das Beste daraus.

#Blutzucker

Tag 13/30 im #diabetesmonat. Es gibt gute Tage und es gibt schlechte Tage. Der Blutzucker macht nicht immer das, was er soll und mit gefallen natürlich auch nicht immer alle Werte … man muss lernen damit umzugehen. Zu hohe und zu niedrige Werte sind natürlich nicht schön, aber diese komplett zu vermeiden ist nicht leicht. Es hilft dann einfach ruhig zu bleiben, nachzudenken und zu handeln. Heute bin ich super gestartet … hoffen wir, dass es so bleibt.

#Weltdiabetestag

Heute ist der Weltdiabetestag und gleichzeitig Tag 14 im #diabetesmonat. Der 14. November ist der Geburtstag des „Entdeckers“ des Insulins. Dank ihm können wir Diabetiker recht normal und lange leben. Vor seiner Entdeckung hatten Diabetiker noch maximal 12 Monate zu leben. Mit der Entdeckung des Insulins wurden aus den 12 Monaten ganze 12 Jahre und inzwischen können wir, bei anständiger Therapie- und Lebensführung, genau so alt werden wie alle anderen Menschen. Ein Hoch auf Frederick Banting!

#Aufklärung

Tag 15 im #diabetesmonat. Aufklärung ist das heutige Stichwort. Sie ist unglaublich wichtig und müsste viel mehr betrieben werden, aber das ist gar nicht so leicht. Wichtig ist sie, weil noch zu viele Menschen starke Vorurteile gegenüber Diabetikern haben. Das mag auch daran liegen, dass in Serien, Dokumentationen und Filmen oft falsches erzählt/gezeigt wird. Zum Glück gibt es inzwischen viele tolle Blogs und Seiten, die bei der Aufklärung mithelfen. Deshalb habe auch ich angefangen meinen Blog zu schreiben. Allerdings habe ich mich dazu entschlossen nicht nur über Diabetes zu schreiben, damit auch Nicht-Betroffene auf die Seite stoßen, lesen und dann eventuell zu den Diabetes-Beiträgen kommen. Vielleicht kann man so auch Nicht-Betroffene ein wenig mehr an dieses Thema heranführen und somit ein wenig aufklären.

#Getränk

Tag 16/30 im Diabetesmonat. Heute geht es um Getränke. Ich trinke ja persönlich am liebsten Tee und stilles Wasser. Dafür brauche ich nicht spritzen. Im Lokal nehme ich aber gerne auch mal eine Apfelsaftschorle. Für die benötige ich nicht ganz so viel wie für andere Softgetränke und Light-Produkte mag ich nur ab und an mal. Was trinkt ihr am Liebsten?

#Bluefriday

Bluefriday an Tag 17 im Diabetesmonat. Meine Tasche, Jacke, Schuhe und mein Short passen heute auch wieder farblich. Ich fahre jetzt mal eine Runde einkaufen fürs Wochenende. Später geht es dann nochmal in die Uni, denn heute findet bei uns das Studiokonzert statt und ich mache mit dem Hochschulchor dort mit. Da fällt mir ein, dass ich nachher och dran denken muss die Insulinpumpe für die Zeit auf stumm zu stellen, denn ein Piepsen mitten im Auftritt wäre eher nicht so schön.

#Sport

Diabetesmonat Tag 18/30. Sport ist heute das Thema. Ich mache sehr gerne Sport ( auch wenn ich vielleicht nicht so aussehe 😉 ). Schwimmen, Yoga, … ein wenig was zum auspowern und auch was zum entspannen. Beim Schwimmtraining sind es immer so  1-2,5 km die wir schwimmen und Yoga mache ich meist 30-60 Minuten. Es tut einfach sooooooo gut, macht Spaß und hinterher fühlt man sich klasse. Der Blutzucker macht meist ganz gut mit. Nachdem ich schwimmen war geht er manchmal etwas in den Keller, aber das kann man ja behandeln.

#Fingerpflege

Fingerpflege an Tag 19/30 im Diabtesmonat. Seitdem ich mein CGM habe, sind meine Fingerkuppen viel viel weicher als vorher. Allerdings hatte ich auch zu den Zeiten, in denen ich blutig gemessen habe, nie wirklich Probleme mit meinen Fingern. Allerdings sind meine Finger jetzt viel empfindlicher, weil sie ja weniger Hornhaut haben. Deshalb sind Geige und Gitarre spielen etwas unangenehmer als früher. Trockene Hände habe ich in der kalten Jahreszeit eigentlich immer und die Sanddorn-Handcreme von Weleda hilft mir da richtig gut. Die habe ich letztes Jahr zu Weihnachten bekommen und ich liebe sie. Keine andere zieht bei mir so schnell ein und pflegt trotzdem langanhaltend.

#Ohneworte

Tag 20 … Ohne Worte lautet heute das Motto und es passt gut zu meiner CGM-Kurve. Gestern Abend und heute Nacht sah es nicht viel besser aus. erst dachte ich es läge am Katheter, Insulin oder sonst etwas … nachdem die Werte heute Vormittag aber super waren, habe ich herausgefunden woran es lag. Es gab gestern und heute bei mir glutunfreie Nudeln mit Kürbis-Tomaten-Sauce. Glutenfreie Nudeln hatte ich schon öfter, aber diesmal war es eine andere Sorte von einem anderen Hersteller und in denen war der Maisanteil viel höher als in denen, die ich sonst kenne. Anscheinend mag mein Blutzucker das nicht. Juhu… mal sehen wir oft die Pumpe heute Nacht piept und wann das Gauen ein Ende hat. Ich wünsche allen eine gute Nacht.

#Heilung

Heilung an Tag 21/30 im Diabetesmonat. Heilung bedeutet laut Definition, dass eine Krankheit komplett verschwindet. Bei Diabetes ist das bisher nicht möglich und die Frage ist, ob es jemals möglich sein wird. Damals, als das Insulin entdeckt wurde, kamen sich bestimm einige Menschen wie geheilt vor. Für sie war das ein enormer Fortschritt und eine Möglichkeit länger zu leben. Heute wird uns, dank moderner Technik, ein leichteres und längeres Leben ermöglicht, als dies noch vor 100 Jahren der Fall war. Ich denke wir können sehr dankbar dafür sein. Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, ob ich jetzt noch geheilt werden möchte. In den 17 Jahren, die ich jetzt schon mit meinem Diabetes zusammenlebe, habe ich mich so sehr an ihn gewöhnt und ich glaube es würde in meinem Leben eine große Lücke entstehen, wenn er plötzlich weg wäre. Er hat mich zu dem gemacht, was ich jetzt bin und ich bin gerne so wie ich bin. Aber für spätere Generationen wünsch ich mir schon, dass es irgendwann eine Möglichkeit geben wird Diabetes frühzeitig zu stoppen, zu heilen oder vorzubeugen.

#Gesundheit

Tag 22/30 im Diabetesmonat. Heute geht es um das Thema Gesundheit. Da habe ich mir die Frage gestellt, was für mich als Diabetikerin Gesundheit bedeutet. Ich fühle mich eigentlich mit meinem Diabetes nicht richtig krank. Auch wenn man es eigentlich ist. Allerdings kann ich die meiste Zeit ja ganz gut damit leben. Wirklich krank fühle ich mich nur, wenn ich eine starke Erkältung oder was anderes habe. Dabei würden die meisten Leute einen schon als krank beteichnen, wenn sie hören das man Diabetes, Hashimoto, diverse Allergien und dazu passendes Asthma hat. Das alles ist aber schon länger Teil meines Lebens und man fängt an sich irgendwann daran zu gewöhnen. Nur wenn mal wieder was aus dem Ruder läuft und man einfach total geschafft ist von Unterzucker, Überzucker, usw. … dann fühlt man sich doch mal etwas krank, aber das ist, finde ich, auch vollkommen in Ordnung.

#Snacks

Snacks an Tag 23/30 im Diabetesmonat. Meist habe ich Obst, Müsliriegel, Nüsse oder Gemüse als Snacks dabei, aber manchmal gibt es auch einen Fruchtriegel, selbstgebackene Kekse oder ein Brötchen vom Bäcker. Das Brötchen ist aber meist kein Snack, sondern ein Ersatz fürs Mittag oder Abendbrot. So wie heute… denn nach dem Chor ist mir nachher das Essen zu spät, weshalb es jetzt vorher ein Vollkornbrötchen gibt. Was sind eure liebsten Snacks?

#Bluefriday

Mal wieder ein Bluefriday im Diabetesmonat. Heute haben wir Tag 24/30 und der November ist fast rum. Das auf dem Bild ist Lenny von Medtronic. Dieser Lenny ist für einen ganz tollen kleinen Jungen zu seinem dritten Geburtstag. Damit Lenny nicht so nackig bei ihm einziehen muss, habe ich ihm eine Hose, ein Shirt, ein Bauchband für die Insulinpumpe und ein Band für den Arm genäht. Passend zum Bluefriday in blau. Jetzt konnte seine Mama den Löwen schonmal anziehen und mit einer Pumpe bestücken, damit er dann rechtzeitig zum Geburtstag fertig ist. Ich freue mich immer sehr, wenn ich mit meinem liebsten Hobby anderen eine kleine Freude bereiten kann. Das Bild des Löwen hat übrigens die Mama des Jungen gemacht und es mir zur Verfügung gestellt.

#Sinnvolles

Sinnvolles an Tag 25 im Diabetesmonat. Ich nähe mir meine Täschchen für mein Messgerät und Zubehör inzwischen selber … und ich nähe mir immer hinten außen eine Reißverschlusstasche ein, die mit Wachstuch ausgekleidet wird und dann perfekt für gebrauchte Teststreifen ist. Sowas fänd ich für alle Messgerättaschen sinnvoll… wie oft ist man unterwegs , muss doch mal eben schnell messen und kein Mülleimer ist in Sicht. Da wäre so ein Extrafach perfekt.

 

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.